EMShapeX® – Die Revolution im Bodyforming

Das EMShapeX ist ein 3 in 1 Konzept. Es baut neue Muskelfasern auf, gleichzeitig reduziert es das Fett und strafft den zu behandelnden Bereich.

 

EMShapeX

Das EMShapeX ist ein 3 in 1 Konzept. Es baut neue Muskelfasern auf, gleichzeitig reduziert es das Fett und strafft den zu behandelnden Bereich.

Anwenden darf man es an Bauch, Beinen und Po. 4-6 Anwendungen a 20-25 Minuten sind schon ausreichend, um ein hervorragendes Ergebnis zu erreichen. Danach reicht es 1x monatlich eine Anwendung zum Erhalt durchführen zu lassen.

Die starke Muskelkontraktion, durch die elektromagnetische Wellen, lässt hartnäckige Fettdepots schmelzen und den zu behandelten Bereich muskulöser werden. Die elektromagnetischen Wellen dringen sogar bis hin zum Viszeralfett (das organische Bauchfett) ein und bringen dieses zum schmelzen.

Für den Behandelnden entstehen keine Ausfallzeiten. Die Technik bedient sich hoch intensiver elektromagnetischer Energie und wurde in den USA in sieben unabhängigen Studien sorgfältig auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit getestet.

EMShapeX & Sport - Die perfekte Kombination

Image

Den positiven Einfluss von elektromagnetischen Wellen auf das Muskelgewebe konnten schon diverse Untersuchungen belegen. Somit unterstützt eine Behandlung mit dem EMShapeX dabei die Figur mit Hilfe elektrisch erzeugter Reaktionen schneller und effektiver in Form zu bringen.

Der grosse Vorteil an der Behandlungsmethode mit dem EMShapeX ist, dass weder vor, während noch nach der Behandlung mit Ausfällen zu rechnen ist. Somit kann man bereits vor der Behandlung mit leichtem Training beginnen. 4-6 Anwendungen innerhalb von 2-3 Wochen mit dem EMShapeX Gerät stimulieren die Bauch-, und/oder Gesässmuskulatur und fördern gleichzeitig die Fettreduktion. Dank der fokussierten Technologie treten keine “Muskelkater-Symptome” auf und somit ist es möglich das Training im Fitnessstudio, zu Hause oder im Freien zu vertiefen.

Wann darf die Behandlung nicht durchgeführt werden?

Personen mit

  • einem Herzschrittmacher
  • einer Kupferspirale
  • Krebserkrankungen / Tumore
  • metallischen, festen Gegenständen im oder am Körper

Personen mit Piercings können ohne Bedenken behandelt werden.